Kontakt & Buchung
 

Möchten Sie buchen? Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns auf Sie!

Unsere Email ist vacanze@crapa.de

Wir sprechen Deutsch, Englisch & Italienisch!

In Deutschland
+49 (0)30 794 03 412
oder auf Á Crapa Mangia
+39 392 95 87 862

A' Cràpa Mangia
Localita Il Canito
84048 Castellabate (SA)
Salerno - Kampanien
Italien
  • Crapa auf Instagram
  • Facebook A Crapa Mangia
Please reload

Weitere Artikel

Limoncello: Wohl dem, der warten kann!

July 29, 2017

Die Zitronen der Campania sind selbstverständlich die besten der Welt (finden wir)! Und wer einmal den hiesigen Limoncello gekostet hat, der wird das ganz genauso sehen. Jeder Hersteller und jede Familie hat eine eigene Geheimrezeptur, die nicht verraten wird. Unsere eigene „Geheimzutat“ sind natürlich die Zitronen, die direkt bei uns auf dem Gelände wachsen! Grundsätzlich ist die Herstellung von Limoncello aber gar nicht so schwierig.

 

Unser hausgemachter Limoncello 

 

 

Für alle, die es gerne mal selbst ausprobieren möchten, haben wir hier das Grundrezept aufgeschrieben:

 

 

Zutaten:

  • 8 bis 10 (je nach Größe) Zitronen, natürlich unbehandelt – und natürlich aus der Campania!

  • 1 Liter Alkohol (95%)

  • 1 Liter Wasser

  • 800g Zucker

  • Saft einer Zitrone

 

Und so geht’s:

 

Die Zitronen werden gewaschen und geschält (es soll möglichst nichts Weißes mehr an den Schalen sein). Die Schalen sind die Basis für unseren Limoncello.

 

In einem verschließbaren Gefäß (Topf, Glas) legen wir die Schalen im Alkohol ein. Wer möchte, darf schon mal nach einem Tag schnuppern und kosten. Wichtig aber: Ein bis zwei Wochen sollten die Schalen im Alkohol bleiben. So entwickeln sie die richtige Farbe und ihren intensiven Geschmack. Ab und zu umrühren bitte.

 

Im nächsten Schritt werden die Schalen herausgefiltert. Dazu eignet sich ein Tuch oder ein Kaffeefilter.

 

Dann kochen wir Wasser mit dem Zucker auf (ja, über die Kalorienzahl schweigen wir lieber). Das Ganze wird so zu einem Sirup, den wir abkühlen lassen.

 

Vom Filtern ist der Alkohol übrig geblieben. Diesen mischen wir mit dem Sirup und dem Saft einer Zitrone.

 

Eigentlich sind wir jetzt schon fertig und können unseren Limoncello abfüllen. Aaaaber: Jetzt kommt der schwerste Teil! Denn um einen harmonischen, milderen Geschmack zu erzielen, müssen wir den Likör ruhen lassen, und zwar weitere ein bis zwei Wochen!

 

Aufbewahren können wir die Flaschen dann problemlos im Gefrierfach. (Wegen des hohen Alkoholgehalts kann nichts passieren.) Eisgekühlt schmeckt der Limoncello am besten!

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Folgen Sie uns!
Schlagwörter
Please reload

Archiv
  • Facebook Basic Square