Kontakt & Buchung
 

Möchten Sie buchen? Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns auf Sie!

Unsere Email ist vacanze@crapa.de

Wir sprechen Deutsch, Englisch & Italienisch!

In Deutschland
+49 (0)30 794 03 412
oder auf Á Crapa Mangia
+39 392 95 87 862

A' Cràpa Mangia
Localita Il Canito
84048 Castellabate (SA)
Salerno - Kampanien
Italien
  • Crapa auf Instagram
  • Facebook A Crapa Mangia
Please reload

Weitere Artikel

Herbstlich bunt und lecker: Kürbis-Risotto alla Lucia

October 18, 2018

Der Herbst ist da – es ist Kürbiszeit! Das intensiv gefärbte Gemüse ist auch in Deutschland beliebt - spätestens, seit sich Halloween als willkommener Anlass zum ausgelassenen Feiern durchgesetzt hat.

 

Bei uns in Italien ist, wenn die kühleren Tage kommen, der Kürbis-Risotto ein Klassiker auf den Tellern. Lucia, die "gute Seele" unseres Gutshofs, gibt Ihnen hier preis, wie sie ihn am liebsten zubereitet. Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

 

Foto: Creative Commons

 

Zutaten (für 4 Portionen):

 

1 Kürbis (Menge im Risotto nach Belieben)

1 große Zwiebel

1 Liter Gemüsebrühe

2 – 3 Gläser trockener Weißwein

200 g Risotto-Reis (z.B. Arborio)

1 geräucherte Scamorza

Olivenöl

Salz, Pfeffer nach Belieben

 

Foto: Creative Commons

 

Wir bereiten eine kräftige Gemüsebrühe vor, die wir während des Kochens warmhalten. Das Kürbisfleisch schneiden wir in nicht zu große Würfel. In einem großen Topf dünsten wir mit Olivenöl eine ordentliche Menge Zwiebeln an, dann fügen wir die Kürbiswürfel hinzu, das Ganze lassen wir zusammen noch einmal andünsten.

 

Mit einem guten Schuss Weißwein löschen wir das Ganze ab. Es kann auch schon etwas von der Brühe hinzugegossen werden – der Kürbis soll weich kochen, so dass man ihn mit der Gabel zerdrücken kann. Dann geben wir den Reis hinzu und rühren ihn zum Andünsten gut unter.

 

Nun beginnt die eigentliche „Risotto-Arbeit“: Wir gießen ein bis zwei Schöpflöffel Brühe hinzu und rühren, so dass der Reis die Brühe langsam aufnehmen kann. Das wiederholen wir (Rühren nicht vergessen!) immer wieder, so lange, bis der Reis die gewünschte Konsistenz hat.

 

Foto: Creative Commons

 

Seine besondere Note „alla Lucia“ bekommt die Köstlichkeit, wenn wir ganz am Ende einen in kleine Würfel geschnittenen, geräucherten Scamorza-Käse (scamorza affumicata) unterrühren. Ist die Scamorza nicht zur Hand, funktioniert das Ganze auch gut mit Parmesan – oder sogar mit Ziegenkäse, wie auf unserem Foto. Für den Reis kann man je nach Vorliebe auch die Vollkorn-Variante wählen, oder man mischt den Reis mit Quinoa, das schmeckt ganz wunderbar!

 

 Foto: maxpixel.net

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Folgen Sie uns!
Schlagwörter
Please reload

Archiv
  • Facebook Basic Square