Rundwanderung von A’Crápa Mangia zum Monte Licosa

Die Wanderung über den Monte Licosa ist im vergangenen Jahr zu unserer Lieblingswanderung geworden. Denn warum in die Ferne schweifen? Sie ist ein wunderbarer Einstieg um die umliegende Umgebung zu erkunden und ein Gefühl fürs Cilento zu bekommen.

Vom Landgut aus geht es über Castellabate nach Pietà, in die Natur mit tollen Aussichten und über San Marco und Santa Maria wieder zurück nach Hause.


Länge: 19 Kilometer in etwa 4,5 Stunden


Höhenunterschied: 595 Meter


Eine kürzere Variante ist der Startpunkt in Pietà und Endpunkt in San Marco. Diese Strecke dauert etwa 2,5 Stunden und geht nur den Höhenweg am Monte Licosa bis hinab nach San Marco. Die schönste Aussicht am Aussichtspunkt Torricella ist Ihnen also sicher.




Wegbeschreibung


Von A‘ Crápa Mangia aus geht der Weg hinter unserem Sparviero erst einmal über die via San Leo Richtung Castellabate. Am Ende der Straße gelangt man auf die Haupstraße, welche überquert wird und durch das Dorf hindurch auf der Via Mons. Arsenio Peccatiello weitergeht. An ihrem Ende befindet sich die Bar Porta La Chiazza. Unterhalb der Bar geht es auf der Via della Porta weiter, welche in die die Localita S. Cosimo mündet. Stets weiter geradeaus und leicht bergab folgt man dieser kleinen Straße bis zur Via Giovanni Romito für etwa 2,5 Kilometer bis der kleine Ort Pietà erreicht ist.


Kurz hinter der Abzweigung nach Marina d‘ Oliagstro kommt ein Schild Richtung Monte Licosa, dem man folgt. Vorbei geht es an der Disco Blue Moon in zwei Kurven die Straße hinauf. Danach geht der Weg geradeaus weiter stetig den Hügel hinauf bis zur Kreuzung Piano Mellaino, wo man auf einem Fahrweg weiterläuft.


Aussichtspunkt Torricella


Entlang des Weges gelangt man zu mehreren Aussichtspunkten, unter anderem dem Aussichtspunkt Torricella mit einem verfallenen Steinturm. Weiter am Bergkamm laufend, gelangt man zum Gipfel des Monte Licosa (auf 335 Metern) mit einem Rundumblick - Meer und Berge. Der atemberaubende Blick auf Castellabate in der Ferne, wo man vor kurzem selbst noch durch die Gassen lief.


Vom Gipfel absteigend gelangt man schnell zu einer Kreuzung. Links geht es steil bergab zur Küste und dem Leuchtturm auf der Punta Licosa. Wir nehmen den rechten Weg und laufen bergab bis wir am Fuße des Bergs nahe des Hotels Hermitage auf der Via Catarozze landen.

Auf gut begehbaren Wegen geht es über den Monte Licosa


Der Via Catarozze folgen wir bis zum Corso von San Marco, biegen dort jedoch nach rechts auf die Via Don Peppino Passarelli ab bis zum nächsten Kreisverkehr. Hier nehmen wir die Abzweigung nach Santa Maria und laufen ein Stück entlang der Landstraße, bis wir links Richtung Strand abbiegen können. Von hier aus ist es möglich den ganzen Strand bis nach Santa Maria di Castellabate zu laufen. Ein toller Kontrast zum Monte Licosa.

Zum Landgut zurück gelangen Sie nach durchqueren von Santa Maria über die Via Santa Maria e Mare, abzweigend von der Landstraße. Lassen Sie sich diesen Weg am besten einmal erklären, falls Sie zum ersten Mal bei uns sind. Er ist nämlich sehr einfach zu finden, wenn man weiß wonach man sucht.


Wir wünschen Ihnen eine schöne Tour!




Weitere Artikel